Allgemeine Geschäftsbedingungen des Unternehmens Aabacus Bestattungen:


§ 1 Geltungsbereich & Abwehrklausel

Für die im Internetauftritt und in den Filialen des Unternehmens Aabacus Bestattungen begründeten Rechtsbeziehungen zwischen dem Unternehmen Aabacus Bestattungen und seinen Auftraggebern gelten ausschließlich die folgenden Allgemeinen Geschäftsbedingungen in der jeweiligen Fassung zum Zeitpunkt der Beauftragung.
Abweichende Allgemeine Geschäftsbedingungen der/des Auftraggeber/s werden zurückgewiesen.

§ 2 Angebot / Preise

Beurkundungskosten sowie ggf. anfallende Krankenhaus- oder Arztkosten werden verauslagt und der Rechnung für die Bestattung hinzugerechnet.
In unseren Angebotspreisen ist die Abholung/Überführung der/des Verstorbenen innerhalb unserer normalen Arbeitszeiten Mo.-Fr. 08:00-18.00 Uhr enthalten.
Gewünschte bzw. notwendige Heim- bzw. Hausabholungen sowie andere Dienste an Feiertagen, Wochenenden oder nachts, müssen wir zusätzlich berechnen (die Mehraufwände richten sich nach dem erforderlichen Personaleinsatzbedarf).
Beachten Sie bitte, dass der Gesetzgeber für die Abholung eine Zeitspanne bis zu 36 Stunden erlaubt, bevor eine verstorbene Person von zu Hause, vom Pflegeheim oder Hospiz abgeholt werden muss - daher könnte nach Ihrem Ermessen dieser Zeitraum genutzt werden, um ggf. diesbezügliche Mehrkosten zu vermeiden.
Verstorbene Personen mit einem Körpergewicht > 95 kg oder einer Körpergröße > 1,90m benötigen einen Übergrößesarg. Bitte informieren Sie uns diesbezüglich rechtzeitig - die zugehörigen Mehraufwände müssen wir im Voraus mit Ihnen abstimmen.

Mehrkosten für Abholungen verstorbener Personen aus Städten und Gemeinden, die nicht auf der Homepage von Aabacus Bestattungen unter "Unsere Angebote" namentlich gelistet sind, setzen sich zusammen aus Mehraufwendungen für die behördliche Administration und die erweiterte Anfahrt.

Sofern Angebote von Aabacus Bestattungen keine Friedhofskosten beinhalten, obliegt es dem Auftraggeber den gewünschten Friedhof zu benennen. Hierbei übernimmt Aabacus Bestattungen die Terminierung zur Beisetzung und prüft, ob die jeweilige Friedhofsverwaltung den erforderlichen Beisetzungsdienst durch eigenes Personal vorgibt bzw. anbietet, oder ob Aabacus Bestattungen diesen Beisetzungsdienst zusätzlich selbst anbieten wird.

Die Art der Überführung von Urnen zum Bestimmungsort (z.B. Friedhof) obliegt der Entscheidungsbefugnis von Aabacus Bestattungen. Die Überführung kann durch Beauftragung eines Kurierdienstes, durch eine Fahrzeugüberführung (Überführungsfahrzeug) oder bei längeren Distanzen mittels Lufttransport (Air-Cargo) erfolgen.
Alle Angebote beinhalten die zum Zeitpunkt der Angebotserstellung gültige gesetzliche Mehrwertsteuer.
Die Angebotsbindefrist beträgt vier Wochen nach Erhalt des Angebots.
Verbindlich werden Angebot und Preise erst bei Vertragsabschluss.
Technische und gestalterische Abweichungen von Beschreibungen in Prospekten, Werbematerial und Internetdarstellungen sind zulässig - hieraus können keine Rechte gegenüber dem Unternehmen Aabacus Bestattungen hergeleitet werden.

§ 3 Zustandekommen des Vertrages

In den Filialen von Aabacus Bestattungen vor Ort kommt der Vertrag dadurch zu Stande, dass ein schriftliches Angebot des Unternehmens Aabacus Bestattungen vom Auftraggeber unterschrieben wird und gleichzeitig eine Vollmacht zur Abholung des Verstorbenen / der Verstorbenen sowie zur Eintragung ins Sterberegister in schriftlicher Form übergeben wird.
Die Präsentationen der Angebote auf der Internetseite von Aabacus Bestattungen stellen daher noch kein bindendes Angebot des Anbieters auf Abschluss eines Kaufvertrages dar.
Des Weiteren sind eine schnelle, möglichst sofortige Verfügbarkeit von Dokumenten (abhängig vom Personenstand der/des Verstorbenen: Personalausweis, Geburtsurkunde, Heiratsurkunde, Sterbeurkunde Ehepartner, Scheidungsurteil usw.) sowie ggf. weitergehende Informationen durch den Auftraggeber notwendig - die Dokumente/Informationen werden zwingend zur Erfüllung des entstandenen Auftrages/Vertrages benötigt.
Entstehen bei der Durchführung des Auftrages unvorhersehbare und aus wichtigen Gründen zusätzliche Kosten (z. B. Beschaffung von fehlenden Urkunden, Übersetzungen ins Deutsche, etc.), so sind diese vom Auftraggeber zu tragen.

Durch das Zustandekommen des Vertrages ist Aabacus Bestattungen berechtigt, bei Bedarf eine Bonitätsauskunft über den Auftraggeber einzuholen. Aabacus Bestattungen verpflichtet sich hierbei, die gesetzlichen Richtlinien nach dem Bundesdatenschutzgesetz zur Verwendung und Aufbewahrung solcher Informationen strikt einzuhalten.


§ 4 Eigentumsvorbehalt

Die gesamte Dienstleistung verbleibt bis zur vollständigen Bezahlung im Eigentum der Aabacus Bestattungen.

§ 5 Fälligkeit / Bezahlung

Das Zahlungsziel beträgt 5 Tage ohne Abzug nach Erhalt der Rechnung. Die Rechnung erhalten Sie postalisch (auf Wunsch auch per Email) 1-2 Tage nach der Trauerfeier oder bereits 4-5 Tage nach der Beauftragung falls keine Trauerfeier stattfindet

Bei vorliegenden Sicherheiten (z.B. Abtretung einer gültigen Sterbegeld- bzw. Lebensversicherung oder Hinterlegung von Sicherheitsleistungen o. ä.) beträgt das Zahlungsziel max. 30 Tage ab Rechnungsdatum.

Bei Erd-, Feuer- oder Seebestattungen ohne Trauerfeier, d.h. es ist nur eine Beisetzung in- oder ohne Gegenwart der Angehörigen gewünscht, erfolgt die Sarg-, Urnen- oder Seebeisetzung erst nach vollständiger Zahlung der Rechnungssumme, sofern uns zuvor keine Sicherheiten hinterlegt wurden.

Sollte die Beisetzung, aus Gründen die der Auftraggeber zu verantworten hat, sich verzögern, behalten wir uns vor, zusätzlich anfallende Unterstellkosten zu berechnen.
Die Fälligkeit bei Zahlungen in Teilraten richtet sich nach der in schriftlicher Form zu vereinbarenden Ratenzahlungsvereinbarung.
Bei Zahlungsverzug des Auftraggebers werden Verzugszinsen in Höhe des banküblichen Sollzinssatzes berechnet und für jede Mahnung eine Mahngebühr in Höhe von 5,00 € veranschlagt.
Kommt der Auftraggeber seinen Zahlungsverpflichtungen nicht vertragsgemäß nach oder stellt er seine Zahlungen ein oder werden andere Umstände bekannt, die die Kreditwürdigkeit des Auftraggebers in Frage stellen, so ist die gesamte Restschuld sofort zur Zahlung fällig und das Unternehmen Aabacus Bestattungen berechtigt, Vorauszahlungen und Sicherheitsleistungen zu verlangen.
Der Auftraggeber ist zur Aufrechnung, Zurückbehaltung oder Minderung, auch wenn Mängelrügen oder Gegenansprüche geltend gemacht werden, nur berechtigt, wenn Aabacus Bestattungen ausdrücklich zustimmt oder wenn Gegenansprüche rechtskräftig festgestellt wurden.
Kündigt der Auftraggeber den Vertrag oder wird die Bestattung infolge eines Umstandes unmöglich, den der Auftraggeber zu vertreten hat, werden die vereinbarten Vergütungen der Dienstleistungen und der Waren, mindestens jedoch 20 % des Gesamtauftrages, an Aabacus Bestattungen fällig, wenn die Nichtausführung oder Nichtlieferung durch das Unternehmen Aabacus Bestattungen nicht zu vertreten ist.

§ 6 Liefer-/Leistungszeit

Bei Liefer- und Leistungsverzögerungen auf Grund von höherer Gewalt und oder auf Grund von Ereignissen, die die Durchführung der Dienstleistung verzögern, erschweren oder ggf. unmöglich machen (z.B. Betriebsstörungen, Streik, behördliche Anordnungen) ist Aabacus Bestattungen berechtigt, die Dienstleistung um die Dauer der Behinderung hinauszuschieben oder wegen des noch nicht erfüllten Teils ganz oder teilweise vom Vertrag zurückzutreten.

§ 7 Gewährleistung

Die Gewährleistungsrechte des Auftraggebers richten sich nach den allgemeinen gesetzlichen Vorschriften, soweit nachfolgend nichts anderes bestimmt ist.
Der Auftraggeber hat dem Unternehmen Aabacus Bestattungen Mängel bzw. mangelhafte Leistungen unverzüglich oder unverzüglich nach Entdeckung des Mangels, spätestens innerhalb von 3 Werktagen, in schriftlicher Form anzuzeigen.
Der Auftraggeber kann grundsätzlich nur Nachbesserung verlangen. Erst wenn zweimalige Nachbesserungen fehlgeschlagen sind, können weitergehende Gewährleistungsanprüche durch den Auftraggeber geltend gemacht werden.
Eine Garantie wird von Aabacus Bestattungen nicht erklärt.

§ 8 Haftungsausschluss

Schadensersatzansprüche des Auftraggebers sind ausgeschlossen, soweit nachfolgend nichts anderes bestimmt ist.
Der vorstehende Haftungsausschluss gilt auch zugunsten der gesetzlichen Vertreter und Erfüllungsgehilfen des Unternehmens Aabacus Bestattungen, sofern der Auftraggeber Ansprüche gegen diese geltend macht. Ausgenommen sind Schadensersatzansprüche aufgrund einer Verletzung des Lebens, des Körpers, der Gesundheit und Schadensersatzansprüche aus der Verletzung wesentlicher Vertragspflichten - wesentliche Vertragspflichten sind solche, deren Erfüllung zur Erreichung des Ziels des Vertrages.
Vorschriften des Produkthaftungsgesetzes (ProdHaftG) bleiben unberührt.

§ 9 Rechtswahl & Gerichtsstand

Auf die vertraglichen Beziehungen zwischen Aabacus Bestattungen und dem Auftraggeber findet das Recht der Bundesrepublik Deutschland Anwendung.
Von vorstehender Rechtswahl ausgenommen sind die zwingenden Verbraucherschutzvorschriften des Landes, in dem der Auftraggeber seinen gewöhnlichen Aufenthalt hat.
Gerichtsstand für alle Streitigkeiten aus dem Vertragsverhältnis zwischen dem Auftraggeber und Aabacus Bestattungen ist Hannover.


24h-Hotline: 0511 / 45 000 161

Kontaktformular